... die Kunst des schönen Schreibens ist jetzt auch mit dem Computer möglich.

Seit dem Altertum beschäftigen sich Menschen damit, Gedanken in Schrift zu formen. Mit ersten Schriftzeichen wurden Gedanken und Mitteilungen festgehalten, - das Bedürfnis, sich Menschen mitzuteilen bzw. zu kommunizieren wurde geweckt. Seitdem entwickelten sich Sprache und Schrift des Menschen immer weiter.

Mit dieser Entwicklung entstanden künstlerische und schöne Schriften, -kalligraphische Schriften, die es im Computerzeitalter jetzt auch als OpenType-Schriften gibt.
Kalligraphische Schriften

Capitalis Quadrata, die römische Schrift des 1. Jahrhunderts und Unzialschriften aus dem 5. Jahrhundert.


Karolingische Minuskel und gotische Schriften des Hochmittelalters.


Italienische Antiqua und Rotunda aus dem 15. Jahrhundert.


Rokoko Schrift aus dem 18. Jahrhundert.

Durch die Verwendung von OpenType-Schriften können z. B. in Urkunden und Schriftstücke in jeder Textverarbeitung wirkungsvoll gestaltet werden. Die Schriften wurden von erfahrenen Typographen digitalisiert und können, durch die exzellente Qualität, auch in hohen Schriftgrößen für z. B. Überschriften benutzt werden. Die deutschen Umlaute und Sonderzeichen sind vorhanden.

Zur Verbesserung des Schriftbildes sind Ligaturen, Sonderzeichen wie das lange "s" sowie umfangreiche Kerningpaare enthalten.


Ausführliche Anleitung zum selber Kalligraphieren mit Umriss- und Pfeilschriften.

Rahmen und Bordüren.

Insgesamt sind 22 einzelne Schriftarten enthalten.



Initialbuchstaben

Im Mittelalter, vor der Zeit der Erfindung der Buchdruckerkunst, erfreute sich die Verzierung und künstlerische Gestaltung aller Art von Schriftstücken großer Beliebtheit. Mit großem Aufwand und in mühseliger Handarbeit wurde der erste Buchstabe im Absatz mit einer Initiale versehen. Später wurden die Initialen, oft als Holzschnitt, mitgedruckt.

Hierbei entwickelten sich mehrere Formen:
- mit Schnörkeln und Ornamenten verzierte Initialen, meistens handgezeichnet,
- mit zum Buchstaben passenden Grafiken illustrierte Initialen,
- Kassetten-Initialen, oft im Holzschnitt hergestellt.

Die TrueType-Schriften wurden nach historischen Vorbildern exakt digitalisiert und können frei skaliert werden. Die Buchstaben können wie jede andere TrueType-Schrift auch benutzt werden. Die Schriften enthalten ausschließlich Grossbuchstaben, nicht alle Schriften enthalten das komplette Alphabet, wie z.B. J, U, X, Y.

Enthalten sind 20 Schriften:


 

Systemvoraussetzungen: Windows XP, 7, 8, 10,
Word, OpenOffice und aktuelle Textprogramme.


42 Schriftarten Kalligraphie und Initalen, EUR 29,-